Top
Haus und GartenHochzeiten

ANJA & CHRISTOPH’S WARM LEUCHTENDE HERBSTHOCHZEIT IN ROT



Farbenprächtig schimmert der steingepflasterte Boden vor der Klosterkirche Höglwörth. In rot, orange, grün und goldenen Braunnuancen. Warme Farben, die der Herbst mitgebracht hat und die Welt vom Tal bis in die Berge hinauf in goldene Patina taucht. Dass die Melancholie des Herbstes mit seinen warm leuchtenden Farbspielereien zur Lieblingsjahreszeit von Anja und Christoph werden würde, hätten sie sich womöglich noch vor vier Jahren nicht gedacht. Damals verbrachten beide ihre Freizeit in der Kirche, wo sie sich kennen und nach vielen Sonntagen und diversen Kirchen-Aktivitäten auch lieben lernten. Daraus ist kürzlich eine farbenprächtige Hochzeitsfeier in Bordeaux, Pink, Rosa und Gold geworden. Ein leuchtendes Manifest der wahren Liebe, das Hochzeitsfotograf Lukas Leonte ebenso malerisch in Bildern festgehalten hat. Ein wahres Herbstmärchen.

NACH EINEM ÜBERRASCHUNGSFRÜHSTÜCK, AUF DAS ICH CHRISTOPH OHNE HINTERGEDANKEN EINGELADEN HABE, KNIETE ER SICH AM STEG DES FUSCHLSEE VOR MICH NIEDER. NACH GEFÜHLTEN MINUTEN DES SCHWEIGENS UND MONATELANGEN WARTEN AUF DEN RICHTIGEN MOMENT, STELLTE ER UNTER TRÄNEN DIE FRAGE ALLER FRAGEN.






NACH VIER BRAUTLÄDEN UND 27 BRAUTKLEIDERN WAR ICH AM VERZWEIFELN.

Meine Vorstellungen von einem Langarmkleid, waren in meiner Preisklasse von 1500€ nicht auffindbar. Als ich auf Facebook einen Second Hand Laden entdeckte, der zufällig ein Brautkleid mit langen Ärmeln im Sortiment hatte, kam die Hoffnung zurück. Also gab ich dem Kleid ein Ja! Nach diesem Ja im Brautladen, teilte mir die Verkäuferin mit, dass es sich um ein Anna Kara Kleid handelt, dass mit einem Tüllrock ergänzt wurde. Lange war ich mir sehr unsicher mit dieser Wahl und wünschte mir den typischen WOW-Effekt mit Tränen in den Augen, doch der kam lange nicht. Am Tag der Hochzeit war es dann aber endlich soweit: Ich schlüpfte in mein Designer-Kleid um übrigens genau 1500€ und war überglücklich mit meiner Wahl.



DER SCHÖNSTE MOMENT DA WIR UNS NUR FÜR UNS ALLEINE HATTEN, WAR NEBEN DEM EMOTIONALEN LESEN GANZ PERSÖNLICHER BRIEFE VON EINANDER, DER FIRST LOOK AM STEG VOM FUSCHLSEE AN DEM WIR UNS VERLOBT HABEN.


WIR VERSPRECHEN UNS BEDINGUNGSLOSE LIEBE, IN DER WIR, DEN ANDEREN HÖHER ACHTEN ALS UNS SELBST.

Als religiös lebende Menschen, war für Braut und Bräutigam die kirchliche Trauung ein ganz besonderer Moment. Es ist der Ort einer Gemeinschaft, der Liebe und Hoffnung, der für den Tag der Hochzeit mit üppigen Blattwerk-Kreationen, zahlreichen Vasen mit brennenden Kerzen und rosa sowie roten Luftballons zum prächtigen Schauplatz ihrer ganz eigenen Liebe wurde. Und dieses Leuchten des Herbstes wandelte sich seither in sanftes Glühen und fand sich den restlichen Hochzeitstag in den Augen und im Lächeln von Anja und Christoph wider. So soll es sein. Doch das Kloster hatte mehr zu bieten: Eine weitläufige Landschaft, durch die beide Hand in Hand und über goldene Äcker hinweg traute Zweisamkeit genießen konnten. Sie in ihrem Langarm-Spitzen-Brautkleid von Anna Kara, er in seinem dunklen Hochzeitsanzug von Hugo Boss mit passender roter Fliege. Und einen herrlichen Festsaal, der zunächst dunkel anmutete, dann mit der leuchtenden Blumengestaltung in rot, grün und gold doch melancholische Eleganz verströmte. Die selbst gestaltete Flowerwall aus echten Blumen, die als Photo Booth-Kulisse diente, die Rosenbögen aus Luftballons, der Eiswagen zum Dessert und eine einzigartige, opultene Dekoration in warm glühenden Farben hüllten als individuelle Details das gesamte Hochzeitsensemble in unvergesslichen Erlebniszauber.